Kreisverband Brandenburg/Havel der Gartenfreunde e.V.  bei der Vorstellung des Landesverbandes Brandenburg auf der Grünen Woche in Berlin vom 16. -25. Januar 2015

Halle 9 Blumenhalle

Natur erbt Kultur

Gartenfachliches Bühnenprogramm

Gartenschauen

Urban Gardening

Kleingartenverbände

Zentralverband Gartenbau

Welterberegion Wartburg Hainich

 
Kleingärtner aus Brandenburg, Sachsen und Berlin klären auf       ( Pressebericht der Grünen Woche )

In diesem Jahr bieten gleich drei Kleingärtnerverbände den Besuchern der Grünen Woche Beratung an und geben Tipps zur Pflege von Lauben. Der Rückbau von Kleingärten, die nicht länger genutzt werden, ist ein Thema des Landesverbands Brandenburg der Gartenfreunde. „Einwohner einiger Kommunen wandern ab und dementsprechend erleben wir, dass viele Lauben abgegeben werden.“ Die Pachten müssten dann aber auf die übrig gebliebenen Kleingärtner umverteilt werden. Man sei dabei, Renaturierungs- und Rückgabekonzepte zu erarbeiten. Doch Lösungen zu finden, sei nicht einfach. „Daher freuen wir uns über Interessenten an Lauben in Brandenburg“, so Landesgartenfachberater Andreas Madauß. Neu im Programm des Berliner Landesverbands ist das Thema Abschottung: „Wir wollen uns öffnen: Keine Zäune, keine Hecken, so dass die Besucher Kleingärten offen genießen können“, sagt Präsident Günter Landgraf. Der Grüne Woche-Fokus des sächsischen Verbands liegt 2015 auf der Jugend. Tommy Brumm, sowohl Vorstandsmitglied im Landesverband als auch Vorsitzender des Landesverbands der Schreberjugend, berichtet über Artenvielfaltsprojekte in Kleingärten. „Wir bieten auch Naturpädagogik sowie Foto- und Videokurse an, um Jugendliche zu begeistern.“ Halle 9, Stand 302, Kontakt: Andreas Madauß, T: +49 174 3983404, M: andreas-madauss@t-online.de; Kontakt: Günter Landgraf, T: +49 172 9769174. M: landgraf@gartenfreunde-berlin.de; Kontakt: Tommy Brumm, T: +49 157 89146177, M: tommy.brumm@deutsche-schreberjugend.de

Fotos von Lutz Pulvermacher

Fotos von der Grünen Woche